Foresight Filmfestival goes Foresight Festival

Foresight Festival N°5

DIGITAL

Zukunft statt Zufall: Das Foresight Festival ging in die fünfte Runde und versuchte gemeinsam mit Visionär*innen aus Forschung, Film, Medien, Kunst und Gesellschaft, Antworten auf die großen Fragen der Zukunft zu finden. Im Mittelpunkt standen im Jahr 2021 die Themen “Energie.Wende” und “Werte.Wandel”.

Neu beim Foresight Festival: ein Verbund aus acht Hochschulen, ein rein digitales Programm und zwei Termine. Am 18. März in Kooperation mit dem FUTURIUM standen die Energie der Zukunft im Fokus, am 30. März im Rahmen der Foresight-Halbzeitkonferenz des BMBF wurden Visionen zu Werte und Wandel erlebbar gemacht.

Frei nach dem Motto des „mitforschenden Festivals” beteiligen sich gleich acht deutsche Hochschulen und eine Forschungseinrichtung an der Konzeption und Organisation des Festivals.

Auch inhaltlich gingen die Initiator*innen in neue Wege. Neben dem Filmfestival am Abend wurden die beiden Themen “Werte.Wandel” und “Energie.Wende”  für die Teilnehmer*innen in Workshops und Projekten aktiv erlebbar. In dem neuen Programm wurden Zukunftskompetenzen nicht nur vermittelt, sondern auch kreativ und experimentell erprobt: DIY-Future.

Unsere Themen

Rückblick 2021

Energie. Wende.
Was bewegt die Welt? Was bewegt uns?
Und wohin?

Werte. Wandel.
Polarisierung oder Pluralismus? Nationalismus oder Nachhaltigkeit? Wohin geht die gesellschaftliche Reise, und was sagt unser Wertekompass?

18. März 2021

30. März 2021

FORESIGHT: ZUKUNFT LESEN. ZUKUNFT LENKEN.

 

Das Foresight Festival N° 5 auf einen Blick:
Das Besondere:

Das Foresight Festival ist das erste Science-Vision-Festival, das Visionäre aus Forschung, Film, Medien, Gesellschaft einlädt, gemeinsam zu der Frage „Wie wollen, wie werden wir leben?“ ins Gespräch zu kommen, sowohl aus technologischer als auch gesellschaftlicher Sicht den Blick in die Zukunft zu wagen und konkrete Visionen für eine gemeinsame Zukunft miteinander zu gestalten.

Die Termine:

Der erste Festivaltag fand am 18. März 2021 statt und der zweite am 30. März 2021

Wer kann mitmachen:

Visionäre aus allen Disziplinen – Forschung, Medien, Film, Kultur – die Lust haben, sich miteinander, gegeneinander, mit sich selbst, für die Gesellschaft auseinanderzusetzen und ihre Zukunftsvisionen in Kurzfilmen zu übermitteln.

Das Ausschreibungsthema
Kurzfilme 2020/21:

1. Energie.Wende. Was bewegt die Welt? Was bewegt uns? Und wohin?

2. Werte.Wandel. Polarisierung oder Pluralismus? Filterblase oder Verständigung? Wissenschaft oder alternative Fakten? Nationalismus oder Nachhaltigkeit? Wohin geht die gesellschaftliche Reise, und was sagt unser Wertekompass?

Das Format der Kurzfilme:

Die Spots sollten mind. 30 Sekunden und max. 5 Minuten lang sein. Erwünschte Dateiformate: .mov und .mp4 mit einer H264-Codierung. Wir freuen uns auf Filme in HD-Auflösung (720p oder 1080p mit Seitenverhältnis 16:9). Die Datenrate (Bitrate) sollte mind. 5000 kbit/s betragen.

Film einreichen:

Die Deadline zum Einreichen der Spots war der 14. Februar 2021.

Die Jury:

Die Fachjury des Foresight Festivals N° 5 setzte sich aus den Verbundspartnerinnen und -partnern der Foresight Academy 2020/2021 aus den Bereichen Forschung, Film, Kultur und Medien zusammen.

Mehr Informationen zu unsere Jury gibt es hier

Ganz nach dem Motto “Juror*in auf der Couch sein”” konntet auch ihr an den beiden Festivalabenden mitzubestimmen und Euren Publikumsliebling auswählen.

Die Kriterien der Kurzfilme:

– die Filme sollten eine Zukunftsvision darstellen und sich deutlich von der  bloßen Abbildung des Status Quo unterscheiden
– Bezugnahme zur gestellten Fragestellung der Ausschreibung
– Innovationspotenzial
– Wissenschaftliche Korrektheit / fundierte Recherche
– Kreativität und Originalität in Konzeption und Umsetzung
– Vermittlungskompetenz vs. wissenschaftlicher Fachjargon
– Sachlichkeit / ausgewogene Darstellung
– Künstlerischer Anspruch

Der Gewinn:

Unsere transdisziplinäre Fachjury hat pro Festivalthema (“Werte.Wandel.” und “Energie.Wende.”) einen 1. Platz auserwählt, welcher mit jeweils 2.000€ prämiert wurde. Unabhängig vom Themengebiet wurde der 2. und 3. Platz mit einem Preisgeld von 1.000€ ausgezeichnet. Unser Publikum bekam in dieses Jahr ebenfalls die Möglichkeit, sowohl am 18.03.2021 als auch am 30.03.2021 einen Publikumsliebling auszuwählen und diesen mit etwas sehr besonderem zu prämieren: 4 Wochen Artists-in-Residence-Aufenthalt auf Pellworm, der energieautarken Insel & Smart Region.  

Kontakt: